Blue Flower

Die Fasnet i de Kirne

Bereits 1935 wurde das Symbol Kieschtock geschaffen und eine Narrenzunft gegründet. Es wurden Umzüge veranstaltet,zu denen regelmäßig auch Musiker aus Vöhrenbach herüberkamen und mitwirkten.
Bedingt durch den Krieg kam das ganze aber wieder zum Erliegen.

Ab 1950 gab es jedoch bereits wieder kleinere Umzüge.
 

1957 übernahm der FC Alemmania die Federführung und die Umzüge wurden größer.Um die Last der Verantwortung, des noch nicht "ev" eingetragenen FC abzulegen, drängte der damalige FC Vorsitzende 1967 zur Wiedergründung einer Zunft. Dies geschah dann am Aschermittwoch des selben Jahres.
In den folgenden Jahren wurde auch hier die Fasnet am11.11 eröffnet.
Auf Drängen der Kieschtockgruppe wurde dies ab 1990 auf das alemannische Datum "Dreikönig" verlegt.
 Am "Schmotzige Dunschdig" gehts morgens in den Kindergarten und anschließend werden die Schüler befreit. Mittags folgt noch der Kinderumzug und in dessen Verlauf die Stürmung des Rathauses, die Entmachtung des Bürgermeisters durch die Herausgabe des Rathausschlüssels. Gleichzeitig erfolgt die Aufstellung des großen Kieschtocksymbols.
Zeitweise wurde am "Schmotzige" ein Narrengericht abgehalten. Ein paar ewige Nörgler haben dann erreicht, daß die Ausführenden ihre Arbeit eingestellt haben.
Am "Fasnetmendig" findet  dann der große Umzug mit örtlichen und fremden Gruppen statt.
Die Fasnet geht am "Ziehschdigaobed" mit dem symbolischen Verbrennen und unter großem Wehklagen der Aktiven zu Ende.


                                                     S goaht wid'r d'geggä!